Genossenschafter-Story #3: Der Standort, der zu Höchstleistungen anregt


Das Gewerbezentrum Hohle Gasse zeichnet sich durch seine 120-jährige Tradition sowie die einzigartige Kombination von alter Bausubstanz und moderner Infrastruktur aus. Wir sind stolz darauf, dass wir das Gewerbezentrum ans Fernwärmenetz in Küssnacht anschliessen und einen Beitrag zum Fortgang der Erfolgsgeschichte beitragen durften.  

Über 35 Betriebe – von klein bis gross aus allen möglichen Bereichen – sind derzeit im Gewerbezentrum Hohle Gasse auf rund 25’000 Quadratmetern eingemietet. Der Eigentümerfamilie um Verwaltungsratspräsident Patrik von Arx ist es ein Anliegen, einen möglichst vielfältigen Mietermix zu generieren und somit ihren Mietern ein inspirierendes und dynamisches Umfeld mit Entwicklungs- und Expansionspotenzial zu bieten. So ist das Gewerbezentrum nebst Lagerflächen, Büroräumen und Produktionsstätten offen für andere Sparten.    
 

Das Gewerbezentrum Hohle Gasse lebt. Um den Austausch zwischen den Mietenden zu fördern, veranstaltet die Verwaltung zweimal jährlich einen Mieteranlass, an dem über Neuigkeiten im und um das Gewerbezentrum informiert wird. «Uns ist wichtig, dass sich die Mietenden untereinander kennen – schliesslich verbringen Sie einen Grossteil ihrer Zeit auf dem Gelände. Es soll ein Austausch untereinander stattfinden», erklärt Gabriel Iten, Bewirtschaftung und Verwaltung, die Idee hinter diesen Anlässen.  

Um das Gewerbezentrum Hohle Gasse weiter zu beleben, gibt es weitere Projekte. Historikerin Christine von Arx erklärte anlässlich des Neujahrs-Festes, was es mit den neuen Bildschirmen, den grossflächigen Fotos und Ausstellungsstücken in den drei Eingangsbereichen auf sich hat. Diese wurden erst kürzlich installiert und sollen die Geschichte der Calendaria AG aufzeigen, welche am Ursprung des Gewerbezentrums steht und diese seit 1917 entwickelte. Damit soll die Identität der Mietenden mit dem Standort gestärkt werden und die Historie des Gewerbezentrums nähergebracht werden.   
 

Das Gewerbezentrum ist ein optimaler Standort für diverse Branchen. Gemeinsam kommen die Mietenden auf über 250 Mitarbeitende. Die Attraktivität des Standortes wird laufend optimiert: Ein erster grosser Schritt in Sachen Nachhaltigkeit ist dem Gewerbezentrum Hohle Gasse jüngst mit dem Anschluss an die Fernwärme gelungen. Anlässlich eines Neujahrs-Festes im Januar 2023 durfte die ECOGEN das Konzept und die weiteren Schritte für die Region vor Ort vorstellen. Die ECOGEN sowie auch das Gewerbezentrum legen grossen Wert darauf, mit ihrem Generationenprojekt nachhaltig in die Geschichte einzugehen. Für das Gewerbezentrum Hohle Gasse ist es damit aber noch nicht getan. Eine Photovoltaikanlage auf den Dächern ist bereits in Planung und im Hintergrund tüftelt man an weiteren Angeboten, um das Gewerbezentrum für die Nutzenden möglichst attraktiv zu gestalten. 
 

Mehr Informationen finden Sie unter www.hohle-gasse.ch

Dieser Text enthält Element der Publireportage, die am 10.02.2023 im Freien Schweizer erschienen ist. Wir danken für die freundliche Genehmigung zur Publikation.  

Aktuelles aus der ECOGEN Genossenschaft 

Fernwärme, Genossenschafter, ECOGEN Rigi

Erfolgreicher zweiter ECOGEN Talk

Die ECOGEN Rigi Genossenschaft lud erneut zu einem Dialog ein. Beim ECOGEN Talk nahmen rund 100 Mitglieder teil, was das starke Interesse an der Genossenschaftsentwicklung zeigt.
Mehr lesen

Erfolgreicher zweiter ECOGEN Talk

Fokus liegt auf nachhaltiger Finanzierung 

ECOGEN Rigi ist preiswertester Anbieter

Beat Strickler - ECOGEN Energieberater

ECOGEN Rigi Genossenschaft erweitert Verwaltung 

ECOGEN mit Stand an der Gwärb23 Arth-Goldau 

Anschluss von Adligenswil verzögert sich

ECOGEN Rigi am Samschtig Märt Küssnacht

Wir wachsen 

Erfolgreicher erster ECOGEN Talk